iPhone deaktiviert, was tun?

Diese Möglichkeiten gibt es, Daten von einem deaktivierten iPhone zu retten!

Was man tun kann, nachdem der Sperrcode auf dem iPhone zu oft falsch eingegeben wurde, und das iPhone nun deaktiviert ist.

Laut Apple-Support und vielen anderen Werkstätten ist eine iPhone-Datenrettung in dem Fall nicht möglich.

Das stimmt jedoch nicht immer.
Auch bei einem deaktivierten iPhone lassen sich Fotos, Kontakte, Nachrichten und weitere Daten retten.

Unter welchen Voraussetzungen ist das möglich? Was kann man tun?

Inhaltsverzeichnis

Warum ist das iPhone deaktiviert?

Warum ein iPhone deaktiviert wird, ist schnell erklärt:

Wenn der Sperrcode zu oft falsch eingegeben wird, sperrt sich das iPhone und die Meldung “iPhone ist deaktiviert” erscheint. Das passiert nicht sofort, sondern erst nach dem zehnten fehlgeschlagenen Versuch.

Bei einem 4-stelligen Bildschirmsperrcode, gibt es 10.000 mögliche Kombinationen. Ein Mensch würde mehrere Stunden benötigen, um alle Kombinationen auszuprobieren, ein Computer dagegen nur einige Sekunden.

Um zu verhindern, dass diese Sperre geknackt werden kann, deaktiviert das iPhone die Passworteingabe nach einem Fehlversuch für eine bestimmte Zeit.

iphone deaktiviert was tun
Typische Fehlermeldung "iPhone ist deaktiviert"!

Die Dauer der Sperre wird nach der sechsten Falscheingabe, mit jedem weiteren Versuch erhöht.

Die Fehlermeldungen sehen dann wie folgt aus:

  • 6 x Code falsch eingegeben: iPhone ist deaktiviert, in 1 Minute erneut versuchen.
  • 7 x Code falsch eingegeben: iPhone ist deaktiviert, in 5 Minute erneut versuchen.
  • 8 x Code falsch eingegeben: iPhone ist deaktiviert, in 15 Minute erneut versuchen.
  • 9 x Code falsch eingegeben: iPhone ist deaktiviert, in 60 Minute erneut versuchen.
  • 10 x Code falsch eingegeben: iPhone ist deaktiviert, mit iTunes verbinden.

iPhone deaktiviert, weil Display kaputt ist und der Touch von alleine reagiert!

Die häufigste Ursache für ein deaktiviertes iPhone ist auf ein defektes Display, oder besser Touchscreen, zurückzuführen.
Fällt das iPhone auf den Boden, bricht in vielen Fällen nur das Glas. Im schlechteren Fall ist die LCD bzw. OLED-Einheit beschädigt, die sich unter dem Displayglas befindet. Ist das der Fall, funktioniert in den meisten Fällen die Toucheingabe nicht mehr oder fängt an selbstständig zu reagieren. Hier spricht man auch von “Ghost-Touch“, dem Bedienen per Geisterhand.

Das Problem ist vorprogrammiert: Die Toucheingabe reagiert selbstständig und gibt den Sperrcode so oft ein bis die Meldung “iPhone ist deaktiviert, bitte mit iTunes verbindenerscheint.

iPhone mit iTunes wiederherstellen? Besser nicht!

Obwohl das iPhone darum bittet, sollte man das in keinem Fall tun, wenn die Daten nicht vorher gesichert wurden.

Hat man vorher ein Backup des gesamten Apple Smartphones über die iCloud oder iTunes erstellt, lassen sich zumindest diese Daten wieder retten.

Das kann man selbst tun, um Daten von einem deaktivierten iPhone zu retten!

Für den Otto Normalverbraucher gibt es nur Zwei Möglichkeiten um wieder an die Daten heranzukommen:

Erste Möglichkeit: Wenn zuvor ein Backup über iTunes angelegt wurde, kann man es ganz einfach wieder auf das iPhone aufspielen. Ob beim letzten Verbinden mit iTunes eine Datensicherung des iPhones erstellt wurde, lässt sich wie folgt herausfinden:

So findet man heraus, wann das letzte iPhone Backup über iTunes erfolgt ist:

  1. Öffnen Sie “iTunes” auf Ihrem PC oder MAC
  2. Klicken Sie in der obersten Menüzeile auf “Bearbeiten”
  3. Wählen Sie nun den Punkt “Einstellungen” aus
  4. Nun öffnet sich das Fenster “Geräteeinstellungen”, dort klicken Sie auf den Reiter “Geräte”
  5. Hier lassen sich nun die hinterlegten Backups mit Datum einsehen.
itunes backup pruefen
Unter dem Punkt Geräte-Backups sieht man sämltiche in iTunes gespeicherten Sicherungen samt Datum.

Ist ein aktuelles Backup vorhanden, kann man das iPhone zurücksetzen und die Daten über das Backup wiederherstellen.

Zweite Möglichkeit: Es wurde ein Backup über die iCloud angelegt, welches sich ebenfalls leicht wieder einspielen lässt.
Um zu prüfen, welche Daten über die iCloud gesichert wurden, geht man wie folgt vor.

So findet man heraus, welche Daten in der iCloud gesichert sind:

  1. Öffnen Sie die Internet-Seite “iCloud.com”
  2. Loggen Sie sich auf der Startseite mit Ihrer Apple-ID ein.
  3. Nun sehen Sie die einzelnen Kacheln, ähnlich der Apps auf dem iPhone. Hier lassen sich sämtliche Daten finden, die in der iCloud gesichert wurden.
iCloud Startseite
Unter iCloud.com lassen sich Daten, die über iCloud gesichert worden sind, einsehen.

iPhone Daten retten ohne iTunes oder iCloud BackUp!

Viele Handy-Werkstätten oder Datenrettungsunternehmen sehen hier meist keine Möglichkeit mehr die Daten des betroffenen iPhones zu retten.

Was nicht heißt, dass es unmöglich ist. Eine Datenrettung ist immer noch möglich.

Wir haben eine Methode, mit der wir bereits mehrere Datenrettungen deaktivierter iPhones erfolgreich durchgeführt haben. Hierbei ist es wichtig, dass das iPhone nicht auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde. Des Weiteren ist eine Datenrettung nur dann möglich, wenn der alte Sperrcode noch bekannt ist.

Fotos vom deaktivierten iPhone retten? Ja, und noch mehr!

Bei der Datenrettung eines deaktivierten iPhones ist nicht nur die Wiederherstellung von Fotos möglich. In fast allen Fällen können die Datenretter von SmartphoneDatenrettung.com das gesamte System wiederherstellen.

Folgende Daten können wiederhergestellt werden:

  • Kontakte
  • Nachrichten
  • Notizen
  • Apps
  • WhatsApp – Chatverläufe
  • Fotos
  • Videos
  • Gespeicherte Passwörter
  • App-Daten (z.B. Banking-App)

Alles, was ursprünglich auf dem iPhone vorhanden war, wird nach der Datenrettung  wieder verfügbar sein. Außerdem lässt sich das iPhone wieder ganz normal nutzen!

Darüber liefern wir die gesicherten wir die Daten des iPhones auf einem kostenfreien USB-Stick oder laden Sie auf Wunsch in das iCloud-Konto hoch.

Häufig gestellte Fragen zur Datenrettung bei deaktiviertem iPhone:

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Bei einer Datenrettung für deaktivierte iPhones spielen verschiedene Punkte eine wichtige Rolle bei der Preisbestimmung.

Es kommt darauf an, welches Modell oder welche iOS-Version auf dem iPhone installiert ist. Damit wir einen genauen Preis nennen können, bitten wir Sie uns zu kontaktieren. Bei SmartphoneDatenrettung.com bekommen Sie immer einen Festpreis angeboten, sodass keine unerwarteten Kosten auf Sie zukommen. Gezahlt wird immer nur bei Erfolg! Sollten wir Ihre Daten nicht retten können, zahlen Sie lediglich eine kleine Bearbeitungsgebühr i.H.v. 29,90€.

Damit wir prüfen können, ob eine iPhone-Datenrettung in Ihrem Fall möglich ist, bitten wir Sie uns telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Unser Kundenservice wird Ihren Auftrag dann aufnehmen und Ihnen alle notwendigen Unterlagen an Ihre E-Mail-Adresse senden.

Sie bekommen ein versichertes DHL-Versandlabel von  uns gestellt. Hin- und Rückversand sind kostenfrei.

Nein, Sie müssen nicht in Vorkasse gehen. Sie zahlen den vereinbarten Betrag, nachdem wir die Datenrettung erfolgreich durchgeführt haben. Bei Nichterfolg berechnen wir eine kleine Bearbeitungsgebühr von 29,90€.

In der Regel benötigen wir ca. 3-4 Tage bis wir Ihre Daten gerettet haben. Sollte es länger dauern, benachrichtigen wir Sie.

Eine hundertprozentige Garantie gibt es bei einer Datenrettung nicht. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie jedoch Ihr Passwort/Sperrcode kennen und das Gerät nicht zurückgesetzt haben, können wir zu 90% Ihre Daten retten.