Aktualisiert am 01.04.2021

iPhone startet nicht mehr & bleibt beim Apple Logo hängen. (Fehler 14)

Ihr iPhone ist einfach ausgegangen und fährt nicht mehr hoch? Es kommt nicht mehr über das Apple Startlogo hinaus? Egal ob der Fehler aus dem Nichts aufgetaucht ist oder im Zuge eines Updates oder einer App-Installation aufgetreten ist. Die Ursache ist so gut wie immer dieselbe.

Immer wieder bekommen wir Anfragen von Kunden, bei denen sich das iPhone im normalen Betrieb plötzlich ausgeschaltet hat und sich nicht mehr hochfahren lässt. Das Apple Logo erscheint kurz und das Gerät hängt in einer Bootschleife (Bootloop) fest. Schließt man das iPhone an iTunes an, erscheint meist eine Fehlermeldung, der bekannte Fehler 14. Hierbei handelt es sich um ein bekanntes Problem, der durch einen Softwarefehler auf dem iPhone auftritt. Auslöser ist in den meisten Fällen ein zu geringer Speicherplatz.

Warum lässt sich das iPhone nicht mehr starten?

Wie bei Smartphones anderer Hersteller auch installiert das iPhone regelmäßig automatische Updates diverser Apps oder der Systemsoftware. Im täglichen Gebrauch fallen zudem noch sogenannte Cache-Daten ins Gewicht. Diese Dateien entstehen durch das Besuchen von Internet-Seiten oder von Plattformen wie z.B. Facebook oder Instagram. Cache-Daten sind, auf dem iPhone, zwischengespeicherte Daten die dafür sorgen, dass der Inhalt aus Portalen oder Internet-Seiten nicht bei jedem Besuch neu geladen werden müssen und somit die Ladezeit positiv beeinflussen.

Ist der Speicher eines iPhones bereits ziemlich voll, reicht das Besuchen einer Internet-Seite oder das Starten einer App aus und es kommt zu einem systemseitigen Kollaps. Speicher der für das Ausführen des iPhone-Systems (iOS) benötigt wird, ist nicht mehr ausreichend vorhanden und das iPhone hängt sich auf.

In der Regel werden gecachte Daten nach einem Neustart des iPhones gelöscht, es kann jedoch vorkommen, dass der Speicher so voll war, dass das System des iPhones erst gar nicht an den Punkt gelangt, an dem diese Daten automatisch bereinigt werden. Will man das Gerät nun wieder starten, bleibt es beim Apple Logo hängen. Auch wiederholtes Versuchen hilft in diesem Fall leider nicht weiter.

Hilft der Apple Support bei Fehler 14 weiter?

Die meisten Betroffenen wenden sich natürlich als erstes hoffnungsvoll an den Hersteller. Auch, wenn Apple grundsätzlich einen schnellen & lösungsorientierten Support bietet, fällt das Ergebnis in diesem Fall meist ernüchternd aus. Apple verweist grundsätzlich auf die Empfehlung regelmäßige Backups, optimalerweise per iCloud oder über iTunes, zu machen.

In den meisten Fällen läuft ein Telefonat mit dem Apple-Support wie folgt ab:

  1. Der Nutzer arbeitet ganz normal mit seinem iPhone oder versucht irgendeine Datei zu löschen, um Speicher freizugeben
  2. Das iPhone schaltet sich von alleine aus und fährt nicht mehr hoch
  3. Der Betroffene kontaktiert den Apple-Support
  4. Der Apple-Support empfiehlt ein Softwareupdate über iTunes durchzuführen
  5. Der Betroffene folgt der Empfehlung und versucht, mithilfe von iTunes, das iPhone wiederherzustellen
  6. iTunes bricht während des Vorgangs die Wiederherstellung ab
  7. Die Fehlermeldung “Das iPhone konnte nicht wiederhergestellt werden. Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten (14)” erscheint.

Der Abbruch resultiert aus dem nicht ausreichend vorhandenem Speicher, der für die Installation der neuen iOS Version benötigt wird.
In diesem Fall ist eine erfolgreiche Wiederherstellung nicht möglich.

Das iPhone verfügt, anders als ein Android-Smartphone oder ein klassischer Windows-PC, über kein klassisches Dateisystem, welches über Ordner und einzelne Dateien aufgebaut ist. Apple setzt hier auf ein verschlüsseltes Gesamtpaket, aus dem sich keine einzelnen Daten extrahieren lassen.

Existiert ein Backup ist das Zurücksetzen des iPhones schnell getan und das Wiederherstellen der Daten kein Problem. Problematisch wird es erst, wenn kein vergrößerter iCloud Speicher gebucht wurde oder das letzte Backup über iTunes Ewigkeiten her ist. Und das ist leider bei den meisten iPhone-Nutzern der Fall!

Das sollte man in keinen Fall tun!

Im Internet, egal ob Forum, Facebook oder Blogs findet man eine Vielzahl an erfolgversprechenden Lösungen für das bekannte Problem “Fehler 14”. Hier sollte man jedoch besonders vorsichtig sein. Mit Sicherheit mögen einige dieser Tipps einmal funktioniert haben. Schauen Sie sich das Datum eines solchen Beitrags gut an. Wir können Ihnen garantieren, dass die Lösungswege in den meisten Fällen schon mehrere Jahre alt sind.

Was damals dem ein oder anderen Betroffenen weitergeholfen hat, funktioniert jedoch seit iOS13 garantiert nicht mehr. Neben solcher Beiträge findet man auch eine Vielzahl an Software-Anbietern die kostenpflichtigen Tools anbieten, die dieses Problem angeblich lösen können.

Auch hier können wir Ihnen garantieren, dass keine Softwarelösung den Bootloop entfernen und Daten retten kann. Schaut man sich Kommentare auf YouTube Videos dieser Tools an, findet man ausschließlich enttäuschte Nutzer, die mit einem solchen Tool Geld in den Sand gesetzt haben.
Tweets erfahrener Datenretter und iPhone Spezialisten werden Ihnen das ebenfalls bestätigen.

Ist eine Datenrettung in diesem Fall überhaupt möglich?

Grundsätzlich, Ja!
Auch, wenn es sich hierbei um ein sehr aufwändiges Verfahren handelt, können wir in 90 % der Fälle die Daten eines betroffenen iPhones retten. Unser Kundenservice, der per Telefon, Chat oder Kontaktformular erreichbar ist, gibt Ihnen gerne eine ehrliche Einschätzung, ob in Ihrem Fall eine Datenrettung möglich ist oder nicht.

Was kostet die Datenrettung bei einem iPhone mit iTunes Fehler 14?

Wir arbeiten grundsätzlich mit festen Preisen, sodass keine unerwarteten Kosten auf Sie hinzukommen. Der Preis bei einer erfolgreichen Datenrettung liegt bei 449,90€ inkl. kostenlosem Versand und Mehrwertsteuer. Sollten wir Ihre Daten nicht retten können, berechnen wir lediglich eine kleine Pauschale i.H.v 29,90€.

 

Sie möchten Ihre Daten retten lassen?
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!
Montag - Freitag (10:00 - 18:00 Uhr)

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.